myboniup dasTeam

von ChrisTina Maywald = die@Netzwerker.in

Karteileichen

Ja, wir wussten, dass es viele sind – aber so viele hatten wir dann auch nicht gedacht – aber egal – hat auch sein Gutes, dass wir wirklich nochmals von vorne beginnen. Es gab in den letzten 3 Jahren einige Änderungen und Umstellungen – und immer wurden alle bisherigen Mitglieder mit übernommen.

Diesmal müssen sich alle nochmals neu anmelden – und sobald die alten Daten in ihrer Gesamtheit zur Verfügung stehen, werden dann jene Daten übernommen – zu denen es neue Konten gibt – und nur die. Ja, war ursprünglich anders geplant – aber je länger ich Zeit habe, darüber nach zu denken, desto spannender finde ich die aktuelle EntWicklung – und desto „bereinigender“ ebenso.

Weil jene, die sowieso schon ewig nichts mehr gemacht hatten – und die das System auch nicht wirklich interessiert – die melden sich einfach nicht mehr neu an. Oder aber auch – gibt einige, die davon ausgehen, wenn sie sich nicht neu registrieren, wird irgend ein Wunder geschehen und auf einmal erstrahlt das alte System im neuen Glanz – oder was auch immer.

Ich sehe es ja an meinen eigenen Mitgliedern – den alten und den neuen – ich hatte alle Email-Adressen gewpeichert gehabt – und hab auch alle angeschrieben, als wir das neue System jetzt gestartet hatten – und es hat sich nur ein minimaler Bruchteil neu angemeldet. Ja, einige haben sich nen neuen Mentor oder ne neue Mentorin gefunden – und werden voraussichtlich auch dort bleiben wollen.

Sorry, ich hab da jetzt kein grosses Problem damit – wer nicht will, der hat schon – und ich bin nicht der Typ, der jemanden nachweint, der sich neu positioniert – und sich dort besser aufgehoben fühlt. Wobei, viele sind es nicht – und ich hoffe, einige werden dann auch wieder dort hin zurück kehren, woher sie gekommen waren.

Auch ich habe einiges gelernt in den letzten Tagen und Wochen und Monaten – einerseits ist der „Vorwurf“, ich solle dienstliches (also in Bezug auf myboniup) nicht mit privatem verbinden – in meinem Fall absolut irrelevant und unmöglich – weil, würde ich nicht mit meinem Herzblut drin hängen, würde und könnte ich nicht das leisten, was ich tue.

Ja – manche sagen, ich leiste mir einiges – andere sagen, ich leiste mir viel zu viel – in Hinblick auf – ich nehme mir Freiheiten heraus, die sich sonst niemand wagen würde. Ja – isso – ich steh dazu – und eins ist klar – ist mein gutes Recht. Und wer immer das nicht checkt und/oder akzeptiert, hat ein nachhaltiges Problem.

Aber darum gehts heut auch gar nicht 🙂

Was geschieht mit den Karteileichen, sobald die alten Daten überspielt werden?

Sie bleiben einfach liegen – und harren der Dinge, die da noch kommen werden. Deshalb ist es ja auch wichtig, dass wir die alten Daten in ihrer Gesamtheit haben – weil wir dann auch in Zukunft flexibel sind – und auch noch in einigen Wochen und Monacten nachvollziehen können, wer was wann und wie gemacht hat in der Vergangenheit.

Ich persönlich bin ja überzeugt davon, dass, sobald jetzt die

Vario Packs Mail

fertig getestet und in den Echtbetrieb übernommen werden, dass auch einige dieser „Alten“ wieder wach werden – und sich daran erinnern, dass da irgendwo vielleicht noch ein paar Cents oder auch Euros rum liegen und auf eine ReAktivierung warten 🙂

Ja – es kommt wieder so etwas in der Art, wie es bis Ende 2015 war – in Bezug darauf, dass man personalisierte Werbung ins Postfach bekommt – und sich dadurch ein paar Bonis verdienen kann – unabhängig von etwaigen BoniPacks und StarterPacks. Nein, die VarioPacks sind nicht refinanziert – also für jene gedacht, die wirklich zielgerichtete Werbung schalten wollen – und die davon ausgehen, dass ihnen dies etwas bringt, was die Werbung kostet.

Das Prinzip ist einfach – es gibt zum Beispiel einige Berufssparten, die keine direkten (Werbe)Angebote an ihre bestehenden KundInnen verschicken dürfen – und hier haben sie die Möglichkeit – durch die VarioPacks – ihre Zielgruppe immer genauer zu selektieren – und eben zielgerichteter und fokussierter zu erreichen.

Und wir, die wir unser Werbeprofil ausgefüllt haben – und in absehbarer Zeit noch viel detaillierter ausfüllen können werden – wir profitieren in mehrfacher Hinsicht davon, dass wir unsere Interessen bekannt geben.

interessiert?
dann registriere dich
==> HIER <==

myboniup_neu_karteileichen

Advertisements

4 Kommentare zu “Karteileichen

  1. Iris Guesloff
    20. November 2016

    Viele Menschen interessieren sich nicht mehr für Revshare Programme, denn diese locken mit Gewinnmöglichkeiten und lassen den Affiliate aber von vorneherein unterschreiben, dass er keine Gewinne erwarten darf. Wenn sich der Gewinnsuchende, denn das ist jeder, das darf man nicht anders sehen, warum sonst klickt man wohl Werbung, wenn man schon beim Fernsehprogramm in den Werbepausen wegschaltet? – dann mühselig die teuren 50 Euro Werbepakete vom Repurchase erklickt hat, weil er sie sich sonst nicht leisten kann, wird plötzlich das ganze Programm pausiert und der Gründer des Programms oder die gesamte Führungsriege ist mit dem Geld auf und davon – oder die alten Pakete werden für ungültig erklärt und Neuerungen werden eingeführt, die die alten Pakete minderwertig machen. Da ist es kein Wunder, wenn es eine Mnege Karteileichen gibt, denn man ist zuerst großer Hoffnung, dass ein Programm hält, was es verspricht und wendet sich dann enttäuscht ab. Das solltet Ihr mal so sehen.
    Aber es ist für Euch natürlich bequemer, die Kunden als Faulpelze zu sehen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Guessikatze

    • die Netzwerker.in
      20. November 2016

      Tja, genau das ist das Problem – dass wir immer kommuniziert hatten – und haben – und werden – dass wir eben KEIN REVSHARE sind, sondern eine echte Community mit MehrWert aufbauen – werden und tun – Schritt für Schritt – aber lesen und verstehen sind eben zwei paar Schuhe …… und alle Männer sind Schweine und Frauen lieben Schuhe ….. und alles, was es noch an globalen Pauschalaussagen gibt, die bei näherer Betrachtung haltlos wären, würde es wen interessieren 😉

  2. Iris Guesloff
    22. November 2016

    Also wollen wir Mehrwert, den wir nicht kaufen können?

    • die Netzwerker.in
      22. November 2016

      Ich weiß nicht, was DU willst, ich könnte nur sagen, was ICH will – und das hab ich schon oft genug getan 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: