myboniup dasTeam

von ChrisTina Maywald = die@Netzwerker.in

der Mittelpunkt des Universums

Ich mache seit über 2 Jahren den Support von myboniup – und vorher auch schon von boniup – und es sind grad mal eine Hand voll – naja, 2 Hände voll – Mitglieder, die glauben, sie seien der Mittelpunkt unser aller Universen.

Wenn sie antanzen MUSS ich sofort und unmittelbar alles andere liegen und stehen lassen – um ihre Wünsche zu befriedigen – oder auch, ihnen alles detailliertest zu erklären, weil wozu sonst sei ich denn Support?

Sie sch….. auf unser

MentorInnenSystem

weil das gilt nur für die gewöhnlichen Mitglieder – nicht für die Heros, die jetzt sofort Antworten brauchen – und wenn ich mir gestatte, im Vollzeitjob zu sein – stellen sie alle halbe Stunde die gleichen Fragen – sprich, wenn ich heim komme vom Job leuchtet meine Mailbox in strahlenden Farben, weil sies natürlich auch auf allen Kanälen tun – irgendwer MUSS doch schließlich rund um die Uhr zur Verfügung stehen – JETZT.

Und sie hängen sich dann auch auf Details auf, die dem Rest der Mitglieder nicht nur gleich.gültig, sondern schlichtweg egal sind – und picken darauf rum – Stunden um Stunden. Wenn sie sich etwas einbilden, muss das so sein – und sie sind nicht bereit, zu lesen – und zu verstehen – was ich kommuniziere.

Scheffe hatte letztens gemeint, ich hätte eine Eselsgeduld – ja, stimmt – und nein, ich bin deshalb noch lange kein Esel – und lass mich auch nicht länger quälen. Daher hier und jetzt nochmal die Feststellung

Ich bin Support – nicht die Mentorin von allen

Für allgemeine Fragen – Dinge, die das System betreffen – wenn du schon nicht lesen kannst oder willst – quäl deinen Mentor oder deine Mentorin. Es gibt zu vielen Punkten im neuen System Erklärvideos – es gibt in diesem Blog hier Erklärungen zu vielem – ich kaue nichts mehr immer und immer wieder wider.

Wer mit den vorhandenen Möglichkeiten nichts von dem checkt, was bei und mit myboniup gemacht werden kann, sollte sich vielleicht einfach nen normalen Job suchen, wo einem ständig wer sagt, was genau jetzt zu tun ist. Dann wäre eine unselbständige Beschäftigung sicherlich pflegeleichter als die Herausforderung, bei einem Onlinegeschäft unternehmerisches Denken und kaufmännisches Verständnis haben zu sollen.

Ja – meine ich voll ernst. Wir haben ein paar Mitgleider dabei, bei denen ich zweifle, wie sie es schaffen, den PC aufzudrehen – und nein, sie fragen nicht ihren Händler, bei dem sie das Gerät gekauft haben – sondern sie fragen mich – weil ich bisher mich um vieles gekümmert hatte, das mich überhaupt nichts angeht.

Konkret eben die „Einschulungsmaßnahmen“ für die neuen Mitglieder – genau – das MentorIn-Sein.

Liebe MentorInnen,

wenn du jemanden für myboniup wirbst, dann hast du dich auch um ihn/sie zu kümmern – bisher habe ich vereinzelte allgemeine Fragen auch so gleich beantwortet – und ich habe auch gar kein Problem damit, wenn mal ne allgemeine Frage kommt – ich auf die Videos oder meinen Blog verweise – und dann isses gut.

Aber wenn wer immer und immer wieder den Support anschreibt – mit Themen, die ich bereits vorgestern erklärt hatte – und es partout nicht checken will, dass ich dafür einfach keine Zeit – und mittlerweile auch keine Lust – habe – dann tuts mir leid. Mehr als in Kopie den Mentor oder die Mentorin zu schreiben – und extra drauf hin weisen, dass diese/r für weitere Fragen zur Verfügung steht – geht einfach nicht.

Ich kümmere mich um meine Downline – und ich freue mich schon drauf, wenn ich nach der Übernahme der alten Daten dann einige derer, die sich jetzt unter mir eingeschrieben habe – wieder abtreten kann – weil checken auch viele nicht, dass es eine Übergangslösung ist – bzw. dass ich nicht alle behalten muss, die sich jetzt unter mir registriert haben.

Ja – die Freiheit nehme ich mir – ganz sicher – meine aktuell bestehenden Firstlines werden mit der Übernahme der alten Daten doch um einiges reduziert werden, weil ich mir das einfach nicht gebe, mich zusätzlich noch mit den beratungsresistenten Nörgerln abzumühen.

Wer mir täglich meine Pinwand in Facebook voll spamt – oder glaubt, hier permanent seinen Schrott in den Kommentaren ablassen zu müssen – nein, danke – brauch ich nicht – back to sender – und das so schnell wie nur irgendwie möglich – und gut is – soll die/der sich weiter quälen lassen.

Ich beantworte auch keine zig gleichen Fragen von den gleichen Personen mehr – eine deutliche Antwort – möglicherweise eine zweite – dann wird die Anfrage an die Mentorin oder dem Mentor weiter geleitet. Vielleicht checken es auch die dann endlich, dass sie auch dafür verantwortlich sind, dass ihre Leute wissen, worum es geht.

Und mir ist es in Zukunft auch egal, wer der Mentor oder die Mentorin ist – Leute, jetzt habt ihr mich auf dem Hals – ich mach nicht länger eure Arbeit – und wenn ihr nicht bereit seid, euch um eure Leute zu kümmern, dann werbt keine – ganz einfach.

Ich bin schon wieder agressiv und arrogant? Ja – bin ich – ist mein gutes Recht – wenn dir meine Art nicht passt – musst ja meinen Blog nicht lesen – dazu zwingt dich nichts und niemand – ist ja auch in der Werbung offensichtlich, was Beiträge aus meinem Blog sind.

Du kommst mit meiner Art klar?
Na dann – falls du noch nicht bei myboniup dabei bist, einfach

==> hier klicken <==

myboniup_neu_mittelpunkt_universum

Advertisements

2 Kommentare zu “der Mittelpunkt des Universums

  1. Bernd Berger
    14. November 2016

    Mit Deiner Art kommen bestimmt viele nicht klar! Du bist arrogant und eingebildet, frage mich in Deinem Alter worauf?
    Wenn Dir alles so stinkt und Du zuviel Arbeit hast, warum machst Du es dann?

    • die Netzwerker.in
      14. November 2016

      Hach ja, mir ist zwar klar, dass du nur stänkern willst und keine wirkliche Antwort, aber mir ist heute danach.

      Irrtum – mit mir kommen viel mehr klar als du dir in deinen kühnsten Träumen vorstellen kannst 😉

      Worauf ich in meinem Alter eingebildet bin?
      Naja, da gibts einiges
      zb mein Alter – gibt viele, die sich schon viel früher in die ewigen Jagdgründe verabschiedet haben
      Dann würd ich mal sagen – auf meine tolle Tochter, die in einem männerdominierten Beruf ihre Frau steht und die Karriereleiter hoch klettert
      Dann noch auf mein Knusperhäuschen am Waldrand und mein neues tolles Auto
      Nicht zu vergessen mein Vollzeitjob, in dem ich für eine große Anzahl Menschen die Verantwortung habe und viele positive Erfolge erzielen kann
      Und nicht zuletzt auf das, was ich in den letzten über 2 Jahren für und mit boniup – und seit heuer myboniup – erreicht und geschaffen habe

      Warum ich die Arbeit mache?
      Ich warne dich, du willst das jetzt nicht wirklich lesen
      Ich hab dirs gesagt
      Hör auf
      Sonst weißt dus 😉

      Zuerst noch etwas zu – mir stinkt nicht alles – mir gehen nur so präpotente Nörgler auf die Nüsse 😉
      Aber ich verrats dir
      Du bist sicher, dass dus wissen möchtest?

      Weil boniup und myboniup in der Zwischenzeit auch mein Baby ist – und es ohne mich dieses Baby nicht mehr gäbe – und ich dieses Baby liebe – und es weiter wachsen und gedeihen sehen werde 😉

      Und so, wie ich stolz drauf bin, wie sich meine Tochter in den letzten Jahrzehnten ent.wickelt hat – so werde ich in einigen Jahren stolz drauf sein, dass ich nicht aufgegeben habe – allen Nörglern und Raunzern zum Trotz – weil es gibt zahlreiche Mitglieder von myboniup – die meine Arbeit zu schätzen wissen – und nur, weil dus nicht checkst – sorry – dein Problem.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: