myboniup dasTeam

von ChrisTina Maywald = die@Netzwerker.in

Eintragung der Steuernummer

Ich zitiere aus dem Handbuch:

Steuernummer eintragen

Das kannst Du nicht selbst, weil wir überprüfen müssen, ob Du wirklich umsatzsteuer­pflichtig bist, bevor wir Dir all deine Belege mit ausgewiesener Ust auszahlen.

Dazu brauchen wir einen Beleg, auf der Deine Steuerpflicht ersichtlich ist – und auch Deine Steuernummer(n) – bitte per Mail senden.

Daraus ergibt sich – WICHTIG:

ob Du wirklich umsatzsteuer­pflichtig bist

Das Zauberwort heißt – UMSATZSTEUERPFLICHTIG

Privatpersonen sind NICHT umsatzsteuerpflichtig, von daher nutzt es auch nichts, wenn du uns deine normale Steuernummer schickst – ich kann sie zwar eintragen, aber es ist eigentlich unnötiger Aufwand, der niemanden nichts bringt.

Umsatzsteuerpflichtig heißt nicht, dass du, wenn du was einkaufst, diese auch bezahlen musst – das müssen alle – umsatzsteuerpflichtig bedeutet, du bist UnternehmerIn und hast keine Kleinunternehmerrregelung, sondern bist eben umsatzsteuerpflichtig.

Wenn du jetzt nicht verstehst, worums geht – und du als Privatperson bei myboniup registriert bist – vergiss die Sache mit der Umsatzsteuer – du brauchst keine Steuerdaten schicken – du brauchst jetzt keine speziellen Dinge initiieren – einfach so weiter machen wie bisher.

Nochmals – das mit der Steuernummer gilt nur für umsatzsteuerpflichtige UnternehmerInnen – und die wissen, dass sie es sind, weil sie regelmässige Umsatzsteuervoranmeldungen und für das ganze Jahr dann die Umsatzsteuererklärung machen müssen.

Wenn du am Jahresende den Lohnsteuerausgleich machst – oder wie es jetzt bei uns in Österreich heißt – die Arbeitnehmerveranlagung machst – das hat NICHTS mit der Umsatzsteuer zu tun – und daher brauchst du auch NICHTS schicken oder einreichen oder sonst was.

mit ausgewiesener Ust auszahlen

Ja – es geht um die Provisionen – wenn du umsatzsteuerpflichtige/r UnternehmerIn bist, bekommst du auf die normalen Provisionen noch die Ust extra ausgewiesen, weil du die ja auch ans Finanzamt abführen musst.

Aktuell ist es so, dass alle Käufe von boniPacks und myboniupStartPacks für ALLE mit ausgewiesener Ust erfolgen, da macht es keinen Unterschied, ob du Privatperson bist oder eben umsatzsteuerpflichtige/r UnernehmerIn – doch – als Firma kannst du sie dir in Form von Vorsteuer vom Finanzamt zurück holen.

Aktuell ist es so, dass Nachkäufe aus Provision für umsatzsteuerpflichtige UnternehmerInnen günstiger kommen, weil zur benötigten Provision eben auch noch die Ust dazu kommt.

Beleg, auf der Deine Steuerpflicht ersichtlich ist

Nein, die Bekanntgabe der Ust ID in einem Mail bringt absolut nichts – dass kann stimmen, aber auch nicht – wir brauchen einen Nachweis, dass du umsatzsteuerpflichtig bist, sprich, im günstigsten Fall

  • das Schreiben über die Zuweisung der Ust ID
    auf dem auch dein Name drauf steht
    oder der Firmenname, der auch im Konto eingetragen ist
    und
  • einen Beleg, auf der die Ust-Pflicht ersichtlich ist, zB:
    die letzte Ust-Voranmeldung
    oder
    der letzte Umsatzsteuerbescheid vom Finanzamt

Nochmal – die Ust Id in einem Mail aufführen reicht genauso wenig, wie den IBAN einfach hin zu schreiben – ohne Nachweis dessen auf einem Kontoauszug oder Vergleichbarem.

myboniup_visitkarten_recycled

Bild: © adCompo

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: