myboniup dasTeam

von ChrisTina Maywald = die@Netzwerker.in

Was uns vom Mitbewerb unterscheidet

Nachdem einige grad nachhaltige Probs haben, möchte ich mal etwas aus dem Nähkästchen plaudern – nämlich, was der Unterschied ist, der einen Unterschied macht.

boniup ist gestartet als eine Vision von Kai Eskelsen, der sich zum Ziel gesetzt hatte, die Welt ein bißchen lebenswerter zu machen, indem wir hier eine Mehrwert Community schaffen, die letztendlich allen etwas bringen kann.

Aus dem ursprünglichen knappen Dutzend an Ver-Rückten, die sich diesem Ziel verschrieben hatten, blieben letztendlich …..

….. letztendlich wir beide, die weiter an diesem Ziel fest hielten – und uns auch nicht nachhaltig vom Weg haben abbringen lassen. Es gab viele Tiefs in den letzten 3 Jahren – aber wir haben jede Klippe umschifft – und segeln aktuell in relativ ruhiger See – und holen laufend neue Leute mit an Bord.

Nicht nur die Anzahl der Mitglieder steigt stetig – sondern es kommt jetzt auch endlich das in Gang, was vor  Jahren geplant war – für jeden grossen Aufgabenbereich gibt es eigenverantwortliche Leader, die auch wissen, was sie tun – und auch, wie sie es tun – zum Wohle aller, die myboniup das Vertrauen geschenkt haben – und auch weiterhin schenken.

Ich erinnere mich noch an die Anfänge von boniup vor 3 Jahren – es gab die „Head of Sales“, die gedacht waren, dass sie den Vertrieb in die Gänge bringen – und es gab das Gebietsrepräsentantenmodell, welches externe Werbeaufträge ranschaffen sollte. Den Support machte Kai und der damalige EDV-Verantwortliche gemeinsam nebenbei.

Dann kam zum ursprünglichen BackOffice das Portal – und niemand kümmerte sich mehr um den Support. Ich war tage- und wochenlang lästig – bis Kai meinte – mach und ich tat – und er glaubte es zu Beginn nicht wirklich, dass ichs schaffen könnte und würde – zu oft war er schon ent.täuscht worden.

Seither kämpfen wir Seite an Seite – seit mittlerweile fast 2 Jahren – und das ist auch genau der Unterschied, der einen Unterschied macht. Wir nehmen den Gedanken an unsere MehrWert Community ernst – wir leben ihn – uns geht es beiden nicht vorrangig darum, ein luxuriöses Leben in tollen Villen zu leben – sondern eine MehrWert Community zu schaffen, wo jede und jeder mitmachen kann.

Ja, aktuell bringt es nur etwas, wenn man sich boniPacks zulegt – aber wir haben versprochen, es wird wieder etwas für jene geben, die sich keine boniPacks leisten können oder wollen – und es wird es geben – es dauert nur noch etwas. Wir haben die ursprüngliche Idee noch lange nicht begraben – ganz im Gegenteil.

Als Kai Ende 2015 meinte, in Kürze könne ich meinen Job kündigen, weil der Support meine ganze Zeit beanspruchen wird – bzw. wir bald aufstocken werden müssen, hab ich klipp und klar gesagt, dass ich darüber erst nachdenke, wenn es so weit ist – und wir erst dann aufstocken werden, wenn ichs wirklich nicht mehr alleine bewältige – vorher braucht er gar nicht drüber nachdenken.

Ich hab mir durch die Hilfegruppe auf Facebook Erleichterung verschafft, in der unsere Jungs tatkräftig mithelfen, unsere Mitglieder zu unterstützen – auch jenen helfen, dir von ihren MentorInnen nicht zufriedenstellend unterstützt werden. Und sie betreuen jene, die mit mir nicht können 😉

Ja – wir haben die letzten 2 Jahre das alles zu zweit gestemmt – wir waren rund um die Uhr im Einsatz – wir haben jede Minute unserer Freizeit in unser Probjekt gesteckt – und jetzt sind wir so weit, dass wir die Früchte unserer Arbeit ernten können und werden. Es wird sich in den nächsten Tagen / Wochen / Monaten noch einiges ändern – zum Positiven für alle Beteiligten.

Noch wird nicht mehr verraten – aber so viel sei gesagt – endlich stocken wir auf – in etwas anderer Form als ursprünglich geplant – aber es fühlt sich jetzt schon wesentlich leichter an, etwas von dem abgeben zu können, was ich die letzten beiden Jahre – freiwillig – getragen habe.

Wir sind an einem Punkt, wo wir alleine – oder eben zu zweit – das anfallende Pensum nicht mehr bewerkstelligen können – darum wurde im Juni schon Andreas Schmitz in den Vorstand berufen – jetzt haben wir unsere neue tolle IT, die sich um die neue Optik und die anstehenden Themen kümmert, in einer Form, die weit mehr bewirkt, als wir in den letzten Monaten erreicht hatten.

Und es geht weiter – mehr dazu in Kürze.

Der Unterschied?

Unser Mitbewerb fährt flächendeckend mit einem tollen Konzept und einer mannigfachen Belegschaft auf und muss das Ganze allerdings auch lohntechnisch stemmen – und eins ist klar – je mehr Dienstnehmer, desto mehr Fixkosten, die bezahlt werden wollen.

Wir haben vor 3 Jahren „klein“ begonnen – stimmt nicht – vor 3 Jahren war die ursprüngliche Planung auch grösser – wir haben uns dann gesundgeschrumpft – und vor 2 Jahren zu zweit nochmal durchgestartet – und bauen jetzt langsam auf. Wir vertrauen nicht mehr auf freiwillige „Head of Sales“, sondern wir holen uns Profis mit an Bord – auf allen Seiten – die frischen Wind durch unsere geheiligten Hallen wehen lassen.

Aber auch dazu in Kürze mehr 😉

myboniup_unterschiedBild: © adCompo

Merken

Merken

Merken

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: