myboniup dasTeam

von ChrisTina Maywald = die@Netzwerker.in

Quantität oder Qualität

Wofür stehst du?

Genügt es dir, deine Werbelinks von myboniup flächendeckend in allen möglichen und unmöglichen Social Media Kanälen zu verteilen – und darauf zu hoffen, dass sich irgend wer unter dir registriert und vielleicht auch mal ein boniPack kauft?

Bist du einer der ursprünglichen „Leader“, der sich mal eine schöne Downline aufgebaut hatte – und jetzt die Früchte seiner damaligen Arbeit geniesst, indem er wöchentlich auf „Auszahlung beantragen“ klickt und sich sonst nicht einen Deut um seine TeampartnerInnen schert?

Bist du ein sogenannter RevShareJäger, der tonnenweise Menschen einschreibt – vorsätzlich wissend, dass er sie danach dumm sterben lassen wird, weil sie/er das MentorInnenSystem weder verstanden hat – noch verstehen möchte?

Oder bist du ein Mensch, der wirklich zu einem System steht – und aus voller Überzeugung auch andere Menschen darauf anspricht und sich auch dann noch um sie kümmert, wenn sie sich schon unter ihr/ihm registriert hat?

Ich sag mal so – auf Dauer wird nur die letzte Gruppe überleben.

Schauen wir uns mal en Mitbewerb an, welche Konsequenzen die schon gezogen haben – durch genau derartige Verhaltensweisen ihrer „MentorInnen“.

Da ist das eine Programm, welches 50:50 abrechnet – sprich – 50 % der Provisionen aus der Downline wandern ins Provisionskonto und 50 % in einen Topf, aus welchem nur neue Packs nachgekauft werden können.

Darüber hinaus wurden jetzt auch noch die Provisionen aus Nachkäufen deutlich reduziert – d.h. wenn du mit externen Zahlungsmöglichkeiten Packs und Werbung kaufst, dann bekommt dein/e MentorIn die bisher bekannte Provision – wenn du aus Provision kaufst, bekommt dein/e MentorIn wesentlich weniger Provision.

Dann gibt es ein anderes Programm, welches grad 40:60 einführt, sprich, dass auch hier nachgekauft werden MUSS. Und sie machen die zusätzlichen Ebenen von einer gewissen Leistung abhängig.

Wir wollen niemanden zwingen, sein/ihr Geld wieder in neue Packs stecken zu müssen – weil wir noch immer glauben, dass sich unsere TeampartnerInnen auf den Ursprung besinnen – den Ursprung von boniup – und das klassische MLM – dass eben die/der MentorIn – oder dort eben SponsorIn – um ihr/sein Team kümmert – und es betreut.

Auch, wenn dadurch jetzt nicht tausende neue Mitglieder ins System strömen – aber die, die kommen – wissen wenigstens, warum – und was sie tun. Ja, hat Kai von Anfang an gepredigt – geht raus und redet mit den Menschen – nur so kommt Qualität zustande.

Doch schauen wir uns noch etwas an – speziell für jene, die dem alten boniup nachtrauern, wo sie ab undzu mal bissale geklickt hatten – und sonst eigentlich nicht groß mitdenken mussten – doch – der Übertrag der Bonis vom Portal ins BackOffice war schon auch manchmal ne unendliche Geschichte und Herausforderung.

Ja, wir sind gestartet und haben gesagt, wir möchten, dass viele Menschen zu uns strömen und unsere Plattform nutzen – das haben wir dann doch in gewissem Masse erreicht. Was auf der Strecke blieb, war der entsprechende finanzielle Durchbruch – und auch der Zuwachs an Traffic ließ zu wünschen übrig.

Also suchten wir nach Alternativen – auch nach solchen, die uns eben langfristig gesehen eine deutlich stabilere Basis bringen konnten – und kamen auf das Script, welches jetzt myboniup zugrunde liegt. Seit dem Umstieg führte das zu einer deutlich sichtbaren Steigerung des Traffics – weil die, die boniPacks haben – jetzt eben täglich – manche auch mehrmals – ins System einsteigen und etwas tun.

Weil die Spannung steigt, wann man sich ein neues boniPack kaufen kann – und man motivierter ist, sich auch wirklich mit dem System zu beschäftigen. Aber seither wird jetzt auch die Schere um so deutlicher – zwischen jenen, die einfach nur „sponsern“ und klicken wollen – ohne sonstigen zeitlichen und/oder finanziellen Aufwand – oder denen, die die Möglichkeiten erkannt haben – und diese auch wirklich auskosten möchten.

In diesem Sinne – was willst DU?

  • Weiter nach Ausreden suchen, warum du nicht endlich in die Gänge kommst?
  • Weiter das arme leidende Opfer mimen, welches keine Chancen im Leben hat?
  • Oder willst du ein Teil von dem sein, was zu Beginn unsere Vision war – eine Community mit selbstbestimmten mündigen Bürgern, die die Verantwortung für ihr Leben selbst in die Hand nehmen – und auch entsprechend etwas tun dafür

Wenn der dritte Punkt zutrifft – und du noch nicht Teil von myboniup bist ==> hier geht’s lang 😉

myboniup_system

Merken

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: