myboniup dasTeam

von ChrisTina Maywald = die@Netzwerker.in

boniShares oder boniPacks?

Ich gestehe, ich war nicht auf die Idee gekommen, dass jene, die schon ewig bei boniup dabei waren, jetzt nicht den Unterschied merken – also nochmals ganz von Beginn an:

boniPacks

sind neu und aktuell das einzige, wodurch man mit myboniup Geld verdienen kann – aktuell – weil in den nächsten Tagen wird dann auch der boniShares-Pool freigeschalten – aber jetzt – aktuell – kann man nur dadurch am boniPacks-Pool mitnaschen, indem man sich boniPacks zulegt – und seine täglichen 10 Klicks macht – und sich damit auch gleich wieder seine boniPacks refinanziert.

Oder boniFriends mit an Bord holt – weil man dann entsprechende Provisionen erhält – auch als kostenloses Standardmitglied – sprich – mit der Lizenz Basic.

boniPacks sind Werbepakete – die man kauft – mit Werbung befüllt – aktiviert – und die sich dann in etwas mehr als 100 Tagen refinanzieren, bzw. noch etwas mehr zurück fließt, als man ursprünglich dafür bezahlt hat.

Durch boniPacks kann man sich seine Werbung refinanzieren lassen – und durch die Werbung selbst natürlich auch Kunden für das eigene Geschäft gewinnen – sofern man denn etwas hat – und dies so aufbereitet hat – dass es potentielle InteressentInnen anspricht.

Man kann auch normale Werbung kaufen – oder sie sich durch die täglichen Klicks verdienen – aber

es gibt nur bei den boniPacks diese Form der Refinanzierung.

Sobald ein boniPack refinanziert ist, und die versprochene Anzahl von

  • Views (so oft wird die Werbung angzezeigt)
  • Klicks (so oft klicken andere Mitglieder die Werbung an)

getätigt wurden, scheidet es aus – und man kann sich auch immer wieder neue zulegen – die max. zulässige Menge der boniPacks, die man kaufen kann, richtet sich nach der jeweiligen Mitgliedschaft – sprich, der aktuellen Lizenz.

boniShares

waren bisher eine Beteiligung am sogenannten Solidaritätstopf und wurden einmal monatlich vergütet. In Zukunft wird es so sein, dass es auch hierfür tägliche Ausschüttungen gibt – aber das dauert noch ein paar Tage, bis diese Sondersache dazu geschalten werden kann.

Bei boniShare gibt es keine Werbung – und auch keine Refinanzierung – die sind ein Anteil am boniShares-Pool – sobald der aktiv geschalten ist. Ich persönlich hatte in vielen Beiträgen darauf hingewiesen, dass der Erwerb von boniShare zielführend war – als es noch die Aktion 1:3 gab – also 3 boniShares zum Preis von einem.

Das galt auch für Aktien. Seit myboniup am Start ist, kosten boniShares und Aktien wieder das, was im Shop steht – macht also nicht mehr so viel Sinn wie zu der Zeit, als da echte Supersonderangebote gelaufen waren.

Was empfehle ich, was man aktuell tun soll(t)e?

boniPacks kaufen, mit Werbung füllen – oder mit vorgefertigter Werbung füllen lassen, wenn man selbst keine Werbung schalten kann oder will – und dann mal zuschauen, wie die Poolausschüttungen laufen – und wie das Geld wieder zurück fliesst. boniShares machen Sinn – aber nicht, wenn man jetzt 2 oder 3 kauft – damit wird man nicht wirklich reich werden.

boniPacks laufen zwar ab, sobald sie refinanziert sind – und boniShares nicht – aber ist eben immer ne Frage der Anzahl – das gilt dann allerdings wieder für beide 🙂

myboniup_boniPacks_boniShares

Advertisements

7 Kommentare zu “boniShares oder boniPacks?

  1. Gerhard Koppermann
    3. Januar 2016

    Dann gibt es ja noch viel zu tun,um die ganze Sache übersichtlich und durchschaubar zu gestalten,was beim alten boniup sehr gut war,denn man wusste,was man am Tag verdient hat.

    • Marina
      3. Januar 2016

      Kann Dir da nur zustimmen Gerhard !!!

      • die Netzwerker.in
        3. Januar 2016

        Was bräuchtet ihr, was nicht klar ist? Ich schreibe für mein Leben gern *droh*

      • Gerhard Koppermann
        3. Januar 2016

        Wie Du und andere schreiben,läuft ja noch nicht alles so,wie es einmal laufen soll.
        Beim alten Boniup,wusste ich,dass ich jeden Tag 24 Cent verdient habe,hier weiß ich es noch nicht.Wenn ein pack 22,00€ kostet und nach ca,- 100 Tagen 25,50 raus kommen,ist das nicht gerade der Knaller.Da muss man mal schauen ob sich der Aufwand noch lohnt.
        Da kann ich nur mit dem Spruch von Rudi Carrell antworten,“Laß dich überraschen“.
        Denn mit der Klickerei wird niemand zufrieden und glücklich werden.
        Wenn die Bonishares weiterhin monatlich so vergütet werden wie bisher,muss man auch eine ganze Menge angesammelt haben,um einen entsprechenden Effekt zu erzielen.
        Früher haben wir gesagt,“Früher gings uns gut,heute gehts uns besser,es wäre besser,wenns uns wieder gut ginge“.
        Fussball-Kaiser Franz sagte“schau mer Mal“.

    • die Netzwerker.in
      3. Januar 2016

      jetzt siehst dus alle halbe Stunde – und da hast immer im Dashboard die Gesamtsumme

  2. Robert
    3. Januar 2016

    Aber wie viel ein bonishare demnächst an täglicher Ausschüttung bringen wird kann man noch nicht sagen oder?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: