myboniup dasTeam

von ChrisTina Maywald = die@Netzwerker.in

Geschäftsleben

Gestern hab ich nen tollen Kommentar gelesen, den ich hier aufgreifen und weiter führen möchte:

Jeder, der nur einigermaßen logisch denken kann, weiß, dass im Geschäftsleben nicht immer alles so läuft, wie man es gerne hätte. Auch andere haben da ihre Interessen und so ist das Geschäftsleben ein ständiges Auf und Ab zwischen Plan und Realität – das hat auch boniup gelernt und gibt deshalb bewusst keine festen Terminzusagen heraus. Wir sind hier schließlich kein Wünsch-Dir-was-Laden, sondern bauen hier ein reales Geschäft auf. Wer das von den sog. „alten Hasen“ noch immer nicht kapiert hat, sollte sich mal an die eigene Nase fassen und überlegen, ob die Betätigung im Geschäftsleben wirklich das Richtige für ihn/sie ist.

Nein – da geht es nicht nur um boniup – da geht es um jegliche Form von Network Marketing – und das ist auch das, was mich seit Jahren – fast schon Jahrzezhnten – stört an einigen – naja, eigentliche vielen – in dieser Branche – sie gaukeln unselbständig Beschäftigten vor, dass Network Marketing von jeder und jedem praktiziert werden kann – anstatt klar und deutlich zu kommunizieren, dass es eben eine Form von Selbständigkeit ist.

Und zu jeglicher Art von Selbständigkeit gehört kaufmännisches Verständnis, logisches und unternehmerisches Denken – und eine grosse Portion von ich.weiß.was.ich.tue.ansonsten.lass.ichs.lieber.bleiben.

Nein, wer letztendlich bei boniup oder ähnlichen Plattformen nur klicken und ein paar Euros verdienen möchte, braucht nicht selbst mitdenken und vorgenannte Voraussetzungen erfüllen.

Wer aber wirklich etwas tun – und vor allem – auch etwas erreichen möchte – der sollte sehr wohl alle Anteile der vorgenannten Voraussetzungen erfüllen:

  • kaufmännisches Veständnis
  • unternehmerisches Denken
  • logisches Denken
  • wissen, was man tut

Und nein, kaufmännisches Verständnis heißt nicht, dass man Kopfrechnen kann – sondern dass man eben die Basics von Soll und Haben – und dass man was haben sollte, bevor man sich in die Selbständigkeit stürtzt – wissen sollte – und dann eben auch immer einen Überblick über die aktuelle eigene finanzielle Situation haben.

Es macht wenig Sinn, sich in irgend eine Form von Network Marketing einbringen zu wollen, wenn man nicht bereit ist, etwas zu investieren – sei es nur Zeit – oder auch Geld – ohne nix wird nix – eigentlich klar – oder? Naja, kaufmännishces Denken eben – mit Null Investition – in welche Richtung auch immer – kann und wird nichts zurück kommen.

Und nur fordern ist kontraproduktiv – und hat nicht mal ansatzweise was mit kaufmännishcem Verständnis und/oder unternehmerischen Denken zu tun. Das wär so, als ob man einen Tisch deckt, bevor man ihm abgewischt und gereinigt hat – das ist eigentlich etwas, wozu man keine entsprechende Ausbildung brauchen sollte – sondern eben – logisches Denken.

Ich habe bei boniup einen guten Bekannten, der mir zwar immer wieder gesagt hat, das sich bei meinen Investitionen vorsichtig sein sollte – ich sollte lieber raus gehen und Leute ansprechen – da hätte er schliesslich letztendlich mehr davon – nein, kam so nie – aber wirkte auf mich so – denn seit ichs auf meine Art durchziehe, bin ich zur Persona non grata degradiert 🙂

Nicht, dass ich mir jetzt deshalb das Leben nehmen würde – aber ich freue mich umso mehr auf den ReStart – weil ich hab ganze Zeit dran geglaubt, dass wirs schaffen – und ich hab auch einiges dafür getan – zeitlich und finanziell – und ich werde in Kürze die Lorbeeren kassieren – im Gegensatz zu all den anderen, die immer nur gscheit daher geredet – und die Sachen aufgezeigt haben, die nicht gehen.

Bin ich schadenfroh?

Nicht unbedingt – wobei – ja, ich gönne es jeder und jeden, die sich jetzt dann in den Allerwertesten beissen, weil sie mich für ne blöde Kuh hielten, die sich wichtig macht – und in Kürze merken werden, dass ich mich nicht nur wichtig gemacht habe, sondern mir meinen Platz im System erarbeitet habe – und meine finanzielle Absicherung beizeiten in die Wege geleitet habe, um in Kürze einen besinnlichen Lebensabend geniessen zu können.

Womit wir zum unternehmerischen Denken – zur strategischen Planung – zum wissen, was man tut – zurück kommen. Einfach in den Tag hinein leben spielt es selten bis nie, wenn man irgend eine Form von Unternehmen aufbauen möchte – das kann immer nur im Chaos enden – von daher – let it be – wenn dir all diese Dinge spanische Dörfer sind, die du nicht wirklich kennst – und auch nicht bereit bist, dich einzuarbeiten.

War mal wieder direkt?

Jupp – so bin ich 😉

phoenix

Advertisements

Ein Kommentar zu “Geschäftsleben

  1. Gerhard Koppermann
    2. Dezember 2015

    Hallo ChrisTina,

    wer hat Dich denn so geärgert,dass Du mit 300 Stunden Kilometern loslegst?
    Es ist gut,dass man aus dem Herzen keine Mördergrube macht und alles hinein frißt,aber zu viel Aufregung schadet der Gesundheit.
    Ich habe die ersten 800 Punkte in Werbung eingesetzt,die nächsten 800 stehen schon wieder bereit und ich hoffe,dass Du mir dabei helfen kannst.
    Denn den ausführlichen Code kann man doch auch kürzen,denn in der Version nimmt ihn das System nicht.Sicher gibt es schon einen Banner-Code für myboniup,den würde ich auch gerne einsetzen.Dann habe ich ganz sicher heute die nächsten 800 Punkte zur Verfügung,um weitere Werbung zu schalten.
    In diesem Sinne sagt OPA Gerhard,ruhig bleiben und Tee trinken,ich trinke den immer mit Rum oder nur einen reinen Grog,nach dem Motto,Zucker darf,Wasser kann und Rum muss sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: