myboniup dasTeam

von ChrisTina Maywald = die@Netzwerker.in

die Sache mit Mangel oder Fülle

Tja, heikles Thema – für manche – für andere wieder ganz normaler Alltag 🙂

Alles nur Humbug – für die Einen – für die Andere wieder ganz normaler Alltag 😉

Anders gesagt, die Welt ist das, was du in ihr sehen möchtest. Da gibt es eine schöne Geschichte eines unbekannten Autors, die ich dir an dieser Stelle mitgeben möchte:

Ein Tempel mit tausend Spiegeln

Und eines Tages kam, wie es der ZuFall so will, ein Hund des Weges. Und der Hund bemerkte, dass das Tor zum Tempel der tausend Spiegel geöffnet war und vorsichtig und ängstlich öffnete er das Tor und ging in den Tempel hinein.

Und Hunde wissen natürlich nicht, was Spiegel sind und was sie vermögen, und nachdem er den Tempel betreten hatte, glaubte er sich von tausend Hunden umgeben. Und der Hund begann zu knurren, und er sah auf die vielen Spiegel und überall sah er einen Hund, der ebenfalls knurrte.

Und er begann die Zähne zu fletschen, und im selben Augenblick begannen die tausend Hunde die Zähne zu fletschen, und der Hund bekam es mit der Angst zu tun. So etwas hatte er noch nie erlebt, und voller Panik lief er, so schnell er konnte, aus dem Tempel hinaus.

Dieses furchtbare Erlebnis hatte sich tief im Gedächtnis des Hundes vergraben. Fortan hielt er es als erwiesen, dass ihm andere Hunde feindlich gesinnt sind. Die Welt war für ihn ein bedrohlicher Ort, und er ward von anderen Hunden gemieden und lebte verbittert bis ans Ende seiner Tage.

Und die Zeit verging, und wie es der ZuFall so will, kam eines Tages ein anderer Hund des Weges. Und der Hund bemerkte, dass das Tor zum Tempel der tausend Spiegel geöffnet war und neugierig und erwartungsvoll öffnete er das Tor und ging in den Tempel hinein.

Und Hunde wissen natürlich nicht, was Spiegel sind und was sie vermögen, und nachdem er den Tempel betreten hatte, glaubte er sich von tausend Hunden umgeben. Und der Hund begann zu lächeln, und er sah auf die vielen Spiegel und überall sah er einen Hund, der ebenfalls lächelte, so gut Hunde eben lächeln können.

Und er begann vor Freude mit dem Schwanz zu wedeln, und im selben Augenblick begannen die tausend Hunde mit ihrem Schwanz zu wedeln, und der Hund wurde noch fröhlicher. So etwas hatte er noch nie erlebt, und voller Freude blieb er, so lange er konnte, im Tempel und spielte mit den tausend Hunden.

Dieses schöne Erlebnis hatte sich tief ins Gedächtnis des Hundes eingegraben. Fortan hielt er es als erwiesen, dass ihm andere Hunde freundlich gesinnt sind. Die Welt war für ihn ein freundlicher Ort, und er ward von anderen Hunden gern gesehen und lebte glücklich bis ans Ende seiner Tage.

Wenn du dich auf das konzentrierst, was dir fehlt – was du bräuchtest – dann wird immer mehr davon in deinem Leben eintreffen.

Auf der anderen Seite – wenn du dich auf das konzentrierst, was du hast – was dich glücklich macht – was dir gut tut – dann wird immer mehr davon in deinem Leben eintreffen.

Und das hat jetzt zwar auch peripher mit boniup zu tun – kann aber auf alle Bereiche des Lebens angewandt werden – und es war mir ein Bedürfnis, es mal – hier – anzusprechen 😉

Wie kommst du vom Mangel in die Fülle?
üben üben üben
umdenken
tun tun tun

Was du üben solltest?

  • Dich auf das zu konzentrieren, was dir gut tut und dir auch Spaß macht
  • Dich auf das zu konzentrieren, was du schon hast  und was dir Freude bereitet
  • Dich auf das zu konzentrieren, was du gerne hättest – und auch, warum du es gerne hättest

Kannst du nicht? Weil die Gesellschaft lässt dich nicht?

Tja – dann gibts noch nen Trick – übernimm Verantwortung für das, was du tust – Eigenverantwortung – sobald nicht mehr alle anderen Schuld an deinem aktuellen Zustand sind – kannst du diesen Zustand auch verändern.

freude

 

Advertisements

Ein Kommentar zu “die Sache mit Mangel oder Fülle

  1. Gerhard Koppermann
    30. November 2015

    Das hast Du fein dargelegt,leider verstehen das nicht alle.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: