myboniup dasTeam

von ChrisTina Maywald = die@Netzwerker.in

warum noch ein Konto?

Wir haben ja vor Kurzem Number26 empfohlen – und vorgestern kam dann noch ein Geschäftskonto mit noch spezielleren Konditionen nach (nachstehend die direkten boniup-Links).

Privatkonto bei Number26

 

Geschäftskonto bei NetBank

Daraufhin hagelte es zahlreiche Support-Anfragen, die ich hier gern auch öffentlich beantworten möchte.

Ich habe kein SmartPhone, kann ich jetzt kein Geld mehr bekommen?

Nein – Number26 ist eine weitere Option, die boniup Kontoführungsprovisionen erspart, niemand muss – aber wir freuen uns über jede und jeden, die/der es tut.

Zuerst wars Fidor, dann DKB, jetzt Number26, wie viele Konten muss ich jetzt noch eröffnen?

Du MUSST gar kein zusätzliches Konto eröffnen – es sind Angebote – Möglichkeiten.

Nachdem Fidor und DBK vorüber einem Jahr angeboten wurden – und sich unsere Mitglieder mittlerweile vervielfacht haben, haben wir nach neuen Möglichkeiten gesucht, auch den „Neuen“ entsprechende Konten zu finden und anzubieten.

Wir zwingen niemanden zu nichts – und wenn man Number26 nicht eröffnen will – einfachste Möglichkeit – einfach bleiben lassen. Vom rumraunzen, dass das ne Frechheit ist, wenn wir jedes Jahr ein neues kostengünstiges – oder sogar kostenloses – Konto anbieten – wird nix besser. Nochmal, wir zwingen niemanden zu nichts.

Was bringt dir Number26?

Also wenn du dich über den boniup-Link anmeldest, bekommst du von boniup € 6,66 gutgeschrieben. Du brauchst zum Verifizieren ein SmartPhone und einen Personalausweis oder Reisepass – damit gehts ganz flott.

Die Zubuchung der Prämie erfolgt händisch in dein BackOffice von boniup und kann etwas dauern – erfolgt auch nicht automatisch, sondern erst, wenn

  • deine Registrierung unter boniup von der Bank bestätigt ist
  • du deine neuen Kontodaten ins BackOffice eingetragen hast
  • uns ein Supportticket schickst, dass du aufNumber26 umgestiegen bist

Arbeiten kannst du danach auch vom normalen PC oder Laptop aus – ist wie ein ganz normales Online-Konto – aber

Wenn du vom SmartPhone Überweisungen durchführst – bitte nicht mit „Überweisung“ – sondern mit „Money Beam“ – sprich senden – dann erscheint eine Liste deiner Freunde, denen du eben Geld kostenlos schicken kannst – ohne Kontoführungsgebühren und ähnlichem – ist so wie PayPal für Private.

Warum überweisen wir nicht automatisch auch auf PayPal?

Weil wir vom Programm her vorgesehen haben, dass dieses sogenannte Sepa-Sammeldateien erstellt, welche wir 1:1 auf die Bank geben können – bei PayPal besteht das Problem, dass boniup ein sogenantes Geschäftskonto hat, d.h. wenn boniup Geld auf ein PayPal-Konto überweist, fallen für den Empfänger Gebühren an – durch und von PayPal – und man kann das nicht zurück ändern – ausserdem wärs rechtlich auch nicht ganz einwandfrei.

Wird es irgendwann auch Überweisungen auf PayPal oder Kesh geben?

Irgendwann ja – darum haben wir das PayPal-Feld auch gleich in der Programmierung damals vorsehen lassen – aber solange es noch andere grosse Baustellen gibt, ist das jetzt kein Thema, welchem höchste Priorität zugewiesen wird.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 30. September 2015 von in boniup, boniup FAQ und getaggt mit , , , , , , , , , , , , , .
%d Bloggern gefällt das: